Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden



Vor ein paar Tagen hatte ich schon mal vorsichtig bei meiner radfahrenden Twitter Timeline bezüglich einer Art Everesting angefragt.

So wirkliche viel Entsetzen löste ich damit irgendwie nicht aus, freut mich.

Ich bin aktuell auf der Suche nach einer passende Strecke und habe hier und heute zwei Stück die ich vorstellen möchte. Beides „nette“ Strecken mit unterschiedlichem Charakter.

 

Strecke 1 – Burg Eltz Hill Sprints

 

Streckenbeschreibung

Diese Strecke befindet sich wie der Name schon sagt an der Burg Eltz. Es handelt sich dabei um keine offizielle Straße, auch wenn der Name des Strava Segments „K38 Climb“ etwas anderes vermuten lässt. Die Strecke führt vom Besucherparkplatz oberhalb der Burg über die Zuweg des Touristenshuttles nach unten direkt vor die Burg. Mit Steigungen zwischen 6,5 und 18% muss man schon ganz schön Kraft aufbringen um dort hoch zu kommen. Der Untergrund ist größtenteils gut erhalten, allerdings ziehen sich regelmäßig Regenablaufrinnen quer über die Fahrbahn. Das bremst sowohl hoch wie auch runter wenn man keinen Platten riskieren will.

Die Strecke ist außerhalb der Öffnungszeiten der Burg nicht befahren, währenddessen fährt dort nur der Shuttlebus. Es befinden sich auch meistens Fußgänger auf der Fahrbahn, die einen entweder anfeuern oder im Weg stehen.

Schatten wird es dort nicht wirkliche geben, was die Aktion bei Sonne recht hart machen wird.

Distanz: ca. 700 Meter

Höhenmeter im Anstieg: ca. 80 Hm

Steigung in %: zwischen 6,5 und 18

 

Strecke 2 – Schrumpfbach-Mühlental

 

Streckenbeschreibung

Das Schrumpfbachtal liegt sehr idyllisch und führt von Hatzenport an der Mosel bis nach Münstermaifeld-Metternich auf einer wenig befahrenen, schmalen Straße vorbei an 15! Mühlen. Gestartet wird in Hatzenport am Bahnhof, Endpunkt ist Metternich.

Die Strecke ist angenehm schattig, bietet viele Kurven für eine tolle Abfahrt und der Asphalt ist sehr gut fahrbar. Da immer wieder vereinzelt Autos das Tal befahren ist aber etwas Vorsicht angeraten bei den Fahrten. Im Sommer sind hier auch mitunter recht viele Radfahrer unterwegs und grade die Touris werden eine echte Behinderung darstellen.

Im Gegensatz zur Strecke an der Burg Eltz ist das Schrumpftal nicht so knackig, dafür aber um ein vielfaches länger. Die Strecke ist denke ich potentiell besser geeignet als die an der Burg Eltz da man hier auch mit nachlassender Kraft besser hoch kommt und nicht einfach umfällt an der Steigung wenn man aufhört zu treten. 🙂

Distanz: ca. 5000 Meter

Höhenmeter im Anstieg: ca. 150 Hm

Steigung in %: zwischen 2 und 4

 

Ich habe noch ein paar Anstiege im Visier und werde in den nächsten Wochen immer mal wieder die eine oder andere Strecke vorstellen. Wer Interesse hat mitzufahren, der kann sich gerne bei mir melden. Als grober Termin ist der Spätsommer 2016 angedacht denn ich für einen Versuch die 8848 positiven Höhenmeter zu knacken brauche ich noch die eine oder andere Ausfahrt als Training schätze ich 🙂

Es wird, mir zumindest aber primär nicht darum gehen auch wirkliche die über 8000 Höhenmeter zu fahren, sondern zu schauen wie „weit“ ich in 24 Stunden kommen kann.





Gefällt dir was du gelesen hast?
Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich finde jeder hat seine regelmäßige Portion Trailrunnersdog.de verdient, oder?

Falls du mich und meine Arbeit unterstützen willst, dann kannst du das via Patreon, via Steady oder via Paypal tun Reihe dich ein in die Liste der Supporter!