Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf

Veröffentlicht von Sascha am



Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 44 Sekunden



Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf

Erster Wettkampf 2018, erster Crosslauf überhaupt und vor allem: erster Wettkampf nach der monatelangen Knieverletzung! Unter diesen Voraussetzungen konnte es nur ein supercooler Tag werden, und genau das wurde es auch. So war der Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf!

Alles fing damit an, dass Tobi mich vormittags eingesammelt hat und wir zusammen gut gelaunt und voller Vorfreude nach Offenbach gefahren sind. Kaum angekommen, standen auch schon Fabian, Sabrina und Alex vor uns. Nach einem großen Hallo gab es erst Mal gemütlich einen Kaffee und wir entschieden, wer welche Strecken laufen möchte. Tobi und ich beschlossen, nur die 8.000 Meter zu laufen, die anderen konnten dem FlatRate Angebot nicht widerstehen und meldeten für alle Distanzen, also erst die 800 Meter, dann die 5000 Meter und zu guter Letzt noch den 8000er hinterher.

Ausgelassen und lachend gingen wir zum Startbereich und warfen einen ersten Blick auf die Strecke des Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf. Die sah direkt nach ordentlich Spaß aus! Nach einem kurzen flachen Stück wurde man in eine Senke – die sogenannte Suppenschüssel –  geschickt und durchlief diese wiederholt in einem ständigen Auf und Ab in engen Kehren, um im Anschluss in einem Bogen wieder zum Start/Zielbereich zu kommen. Für die 8000 Meter war die Runde 6x zu laufen…und das wo ich Rundenläufe doch so sehr liebe :P

(c) Detlev Gumbmann: Die Suppenschüssel

Aber zunächst machte ich mir da noch keine Gedanken darüber, sondern freute mich einfach, endlich wieder Wettkampfluft zu schnuppern, eine Startnummer um zu haben und lauter nette Leute zu treffen. Besonders schön war es, Silke und die bunte Truppe der Laufbotschafter vom „Lauf für mehr Zeit“ wieder zu sehen. Das ist einfach ein durch und durch sympathischer Haufen <3

offenbacher-suppenschüssel-cross_4

(c) Detlev Gumbmann: Die Laufbotschafter

Dann ging es auch schon mit dem ersten Wettbewerb des Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf los. Wir feuerten die Läufer auf der Kurz- und Mitteldistanz an und sparten nicht mit lustigen Sprüchen – was für ein Heidenspaß!  Plötzlich stand der Start über die 8.000 Meter kurz bevor, also schnell umziehen und schon fiel der Startschuss. Die erste Runde war super, ich war total glücklich, wieder bei einem Wettkampf laufen zu können, allerdings habe ich auch sehr schnell gemerkt, dass ich dieses kurze und schnelle Gerenne überhaupt nicht (mehr) gewöhnt bin. Eine lange Laufpause und seit Ewigkeiten kein Tempotraining, machen einen nicht unbedingt schneller… Ab der zweiten Runde ging es bei mir in erster Linie darum, dass Elend halbwegs anständig zu verwalten. Ich bin halt einfach eine Ultraläuferin und mir fehlte bei der Distanz eine Null hintendran :-D Das Schöne war aber, dass einem aufgrund der kurzen Runden ständig bekannte Läufer entgegenkamen, so dass man immer irgendjemanden zuwinkte oder abklatschte. Das ergab natürlich eine richtig tolle Atmosphäre. Und dann konnte man noch die schnellen Crossläufer beim Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf bewundern, die an einem förmlich vorbei geflogen sind. So gingen die Runden doch ganz gut rum und die letzten beiden liefen bei mir gefühlt sogar wieder besser.

Als ich merkte, dass mein Knie dabei ist, den ersten ordentlichen Test wirklich gut wegzustecken, war ich richtig glücklich und konnte den restlichen Lauf genießen. Im Ziel ist ja sowieso alle Anstrengung vergessen und wenn man direkt mit einen warmen Becher Tee empfangen wird und von lauter glücklichen Menschen umringt ist, passt alles perfekt zusammen. Wir ließen diesen wunderbaren Wettkampftag noch gemütlich mit einem gemeinsamen Essen ausklingen, bevor es wieder nach Hause ging.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an den Veranstalter des Offenbacher Suppenschüssel Crosslauf, der einen ganz bezaubernden familiären Lauf, der durchaus fordernd ist, auf die Beine stellt. Das war ganz bestimmt nicht meine letzte Teilnahme!

 

offenbacher-suppenschüssel-cross_9

http://www.offenbacher-lc.de/index.php/crosslauf-start

Link zu Strava:

http://www.ocrfra.de/





Gefällt dir was du gelesen hast?
Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich finde jeder hat seine regelmäßige Portion Trailrunnersdog.de verdient, oder?

Falls du mich und meine Arbeit unterstützen willst, dann kannst du das via Patreon, via Steady oder via Paypal tun Reihe dich ein in die Liste der Supporter!


Sascha

Sascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.

1 Kommentar

Fat Raccoon · 5. Februar 2018 um 18:59

Hallo Esther, ein cooler Bericht von einem schönen Tag :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.