Nicole vom Canicross Team Saarland stellt sich vor

Veröffentlicht von Nicole am



Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 14 Sekunden



Nicole vom Canicross Team Saarland stellt sich vor.

Hallo meine Lieben,

mein Name ist Nicole Stumpf und ich bin ein richtiger Laufjunkie. Komme aus dem schönen Saarland, bei mir dreht sich alles um den Hund und Sport mit Hund. Mein sportlicher Anfang begann schon in der Jugend im Handball, Laufen war einfach meins.

Dann kam mein erster eigener Hund, Balu ein DSH – Bersennen – Labrador – Irish Setter – Mix, ein Saarländischer Senfhund, eigentlich alles was irgendwann eine Katastrophe mit den Gelenken ist. Durch meine Ausbildung und leidenschaftliche Berufung als tiermedizinische Fachangestellte war mir dies bewusst.

Also fing ich im Jahre 2002 mit dem Laufen an. Jeder in unserem Wald kannte mich und meinen Balu. Er war mein Herzenshund, volle 38 kg aber auch ein Laufjunkie pur. Durch unseren Wald fließt ein Bächlein, welcher ihm immer zwischendrin sehr viel Freude bereitete um sich zu erfrischen und zu toben.

Dann kam 2008 meine Lina, ein Seelenhund, ein kleiner Münsterländer und eine quirlige freundliche Maus, 16 Wochen alt war sie damals. Das erste was sie bei der Ankunft Zuhause gemacht hat: durch den Garten gerannt wie eine wilde Hummel.

Ohje das kann ja heiter werden, dachte ich mir damals. Als sie dann alt genug war ging die Post im Wald ab. Damals hatte ich noch keine Ahnung von Canicross, also Leine um den Bauch und mit 2 Hunden laufen. Im Wald gings in den Freilauf.

Canicross Wasser Hund Läuferin

Wettkämpfe

2010 begann meine Laufserie, auch mit Wettkämpfen. Durch private Szenarien war es wie ein Wahn den Frust, seelische Schmerzen und den Stress wegzulaufen. Ich wurde zweite Frau bei dem Biosphärenläufen 4 Tage Challenge. Der Frauenlauf mit meiner besten Freundin: Hand in Hand sind wir zusammen ins Ziel gelaufen. Das war ein geiles Feeling. Aber mir fehlten meine Hunde als Motivator beim Laufen. 2014 kam der dritte Hund, meine Mary, auch ein kleiner Münsterländer, aber sie hat einen ganz anderen Charakter als meine Lina. Mary ist stur, wie ihr Frauchen.

Wie ich zum Canicross kam.

Dann wurde ich auf Canicross über Facebook aufmerksam, ein Lauf mit Hund an einem Gürtel mit Zugleine und Zuggeschirr. Wie geil ist das denn? Erstes Equipment besorgt und los ging es. Mein Balu war ab 2014 in Rente und ist leider 2016 im Alter von fast 15 Jahren von uns gegangen, was höllisch schmerzte. Das hieß, nur noch ich und meine beiden Mädels im Zughundesport.

 

Lina ist aufgrund ihrer Spondylosen nur noch im Freilauf mit dabei und ist top als Beschleuniger und Motivator für Mary.

Im Workshop bei Simply Outside in Hessen bei den Hummels: Oh je; war das anstrengend. Als gute Läuferin hat man natürlich schon einen Vorteil, aber das Grundwissen zum Zughundesport war eine Sache für sich.

Als ich wieder Zuhause war, habe ich mir zuerst mal neue Traillaufschuhe gekauft was im Saarland eher schwierig ist, also hatte ich bestimmt 10 Fehlkäufe, denn keiner verstand was ich laufe und was die Auswirkungen vom Canicross sind.

Canicross = Geländelauf mit Hund. Man ist mit einem Canicross Gürtel, Jöringleine mit Ruckdämpfer und Zuggeschirr mit dem Hund verbunden und der Hund bestimmt das Tempo.

Dazu mehr im nächsten Blogbeitrag.

So fing meine Canicross Karriere an: Dog Triathlon, Wettkampf, Ausbildung zum Canix Trainer und  Trainer Fit mit Hund und zur Zeit auf der Uni zum C Trainer.

Bis bald Eure Nicole

 

 

 





Gefällt dir was du gelesen hast?
Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich finde jeder hat seine regelmäßige Portion Trailrunnersdog.de verdient, oder?

Falls du mich und meine Arbeit unterstützen willst, dann kannst du das via Patreon, via Steady oder via Paypal tun Reihe dich ein in die Liste der Supporter!


Nicole

Nicole ist zertifizierte Trainer für Canicross, Fit mit Hund und Saarländerin und sie schreibt zum Thema Zughundesport und Canicross.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.