#planktillplonk – Das Intermezzo im August

Veröffentlicht von Sascha am



Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 51 Sekunden



Die nächste Challenge ist kurz, hat es aber in sich. Planken ist angesagt. Von allen Seiten. Weil es so „schön“ ist. #planktillplonk wird dich fordern und schon auf die nächste Challenge im September vorbereiten.

Die Challenge kommt auf Grund ihrer kurzen Dauer von 2 Wochen, mit nur einem Ruhetag aus. Das wird hart werden, so hart wie eure Rückenmuskulatur am Ende der #planktillplonk Challenge.

#planktillplonk Die Regeln.

  • Ihr plankt jeden Tag auf Zeit.
  • Tag für Tag wird zwischen Front, Back und Sideplanks gewechselt.
  • Am Tag der Sideplanks sind beide Seiten dran.
  • Es gibt nur EINEN Pausentag

Wie soll denn die Planke aussehen?

Es gibt grundsätzlich mehrere Varianten der Planke, für die Challenge spielt das aber keine Rolle. Egal ob die mit gestreckten Armen, auf den Unterarmen oder in welcher Variation auch immer du plankst, du bestimmst den Schwierigkeitsgrad. Das Ziel der #planktillplonk ist es nur, dass du deinen Arsch hochbekommst und an deiner Fitness arbeitest.

Warum Planken? Mit der Planke stärkt ihr Rücken- und Bauchmuskulatur und arbeitet an einer starken Mitte. Das kommt euch sowohl auf dem Rad, als auch beim Laufen zu Gute, denn sind wir mal ehrlich…DAS haben wir doch alle bitter nötig, oder? #planktillplonk eben.

Die Google Liste

#planktillplonk auf Google Docs





Gefällt dir was du gelesen hast?
Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich finde jeder hat seine regelmäßige Portion Trailrunnersdog.de verdient, oder?

Falls du mich und meine Arbeit unterstützen willst, dann kannst du das via Patreon, via Steady oder via Paypal tun Reihe dich ein in die Liste der Supporter!

Kategorien: Allgemein

Sascha

Sascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.