Trail Running Mario Produkttests

Anzeige – inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest

Kopie von inov 8 race ultra2in1 1

inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest

170€
9.6

Verarbeitung

10.0/10

Stabilität

10.0/10

Langstreckentauglichkeit

10.0/10

Passform

10.0/10

Preis-Leistung

8.0/10

Zuletzt aktualisiert am 6. November 2020 von Sascha

Die inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest hat nicht nur einen echt langen Namen, sondern bietet maximale Flexibilität. Egal ob für kurze Läufe oder schnelle Wettkämpfe oder wenn man auf dem Trail mal etwas mehr Stauraum braucht, durch die abnehmbare 10 Liter Tasche bietet die Race Ultra Vest für jeden Läufertyp etwas.

Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit inov-8 DE/AT und TrailRunnersDog.de entstanden um euch mit den aktuellen Infos zu versorgen und interessante Produkte vorzustellen. Alle Eindrücke und Meinungen zu diesem Produkt sind wie immer auf meinem Mist gewachsen.

Hardfacts inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest

VolumenMinimale Race Vest oder 15 Liter Tagesrucksack
Gewicht345 Gramm ohne Softflasks / 441 Gramm mit oftflasks
Trinksystem2*500 ml Ultraflasks mit Trinkschlauch (enthalten)
1* inov-8 Speedcup (enthalten)
1-2 Liter Trinkblase (optional)
MaterialNylon / Polyester / Spandex
GrößenS/M Brustumfang 75-105 cm und L/XL 90-120 cm Brustumfang

Erster Eindruck inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest

Clever gelöst, die abnehmbare 10 Liter Tasche der inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest. Das fiel mir beim Auspacken gleich ins Auge. Die Veste weist außerdem sonst eine große Ähnlichkeit mit meinem ersten “richtige” Ultralaufrucksack auf. Damals lief ich (Sascha) die Race Ultra 10 von inov-8 bei jedem meiner Läufe, egal ob kurz oder lang. Ich war also sehr gespannt darauf.

Da ich aber hier bei TrailRunnersDog ja nicht ganz alleine bin, sondern ein paar tapfere Mitstreiter an meiner Seite habe, ging die inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest nach einer kurzen Proberunde in den Thüringer Wald zu Mario.

Passform der inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest

Ja, danke noch mal an Sascha und inov-8, mein erster Produkttest! Kaum bei mir angekommen, hab ich die inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest gleich mal anprobiert und im Spiegel betrachtet. Die Veste sitzt wie angegossen, trägt sich danke breiter Schulterriemen sehr angenehm. Dank der beiden in der Höhe individuell verstellbaren Brustgurte lässt sich die Veste wie eine zweite Haut tragen. Wie sich mittlerweile in diversen kürzeren und zwei langen (ü50 Kilometer + ü70 Kilometer) Läufen gezeigt hat, wackelt und rutscht da nix. Ein perfekter Begleiter für schwierige Zeiten, der fast alles und noch viel mehr schlucken kann ohne das es zu Reibereien kommt.

Wie schon geschrieben sitzt die inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest perfekt, eng am Körper. Viele der Materialien haben eine netzartige Struktur und somit kommt es kaum zu Hitzestau. Bei Taschen und Einschüben sind Gummibänder verarbeitet bzw. sind einige ganz aus elastischen Stoffen gefertigt. Fühlt sich gut an, die Vest zu tragen oder anders ausgedrückt man merkt kaum dass man sie trägt.

Taschen und Stauraum

Das meiste erschließt sich einem instinktiv, oder sollte sich einem erschließen. Wer bereits mit dem Taschenkonzept der inov-8 Packs vertraut ist, wird hier alles blind finden. Ich habe allerdings erst nach dem studieren zweier Videos erkannt wo genau die Softflasks sitzen sollen. Das schieben wir jetzt mal aufs Alter.

Beiderseits oberhalb der Brusttaschen gibt es zwei kleine Netztaschen für Kleinkram, rechts mit Gummischlüsselring und beide doppelwandig mit “Geheimfach”.

Die Brusttaschen sind dann links in zwei dehnbare Fächer unterteilt. Ich habe hier bisher immer meine 0,5 Liter Titan Flasche, oder wen ich mit Hund unterwegs bin auch eine 0,5 Liter Flasche mit Trinknapf transportiert. Beide Flaschen waren in dem Fall Hardflask, was auch funktioniert.

Rechts gibt es wieder ein Flaschenfach und eine Tasche mit Reißverschluss die auch Wasser/Regen von außen abhält. Hier kann man dann z.B. sein Handy oder Dank des Sicherungsgummis auch seine Schlüssel sicher transportieren.

Zusätzlich gibt es an jedem möglichen Flascheneinschub (4 an der Zahl) einen Sicherungsgummi. der die Flasks perfekt an Ort und Stelle hält. Somit kommen wir zu den eigentlich für die beiden mitgelieferten O,5 Liter Softflask gedachten Flaschentaschen, welche direkt unterhalb der Brusttaschen hinter einem Reißverschluss liegen. Man hat also mit der Race Vest 1kg mehr auf der Hüfte zu tragen, wenn man es braucht. Die beiden seitlichen „Känguru“ Netztaschen sorgen für weiteren Stauraum. In diesen Netztaschen befindet sie der Riemen um diese Taschen zu komprimieren.

Am Rücken, mit der linken Hand zu erreichen ohne die Vest auszuziehen, befindet sich eine Wasserdichte Tasche mit Reißverschluss, z.B. für Handy, Taschentücher usw.

Ein weiteres großes Netzfach zieht sich über den ganzen Rücken, Zugang innenliegend oben. Hier kann eine Trinkblase befestigt, (Schlauchdurchführung ist vorhanden) oder diverse Sachen verstaut werden. Da ich das Fach bisher noch nicht genutzt habe, kann ich nichts über den Tragekomfort der Vest bei Verwendung mit einer Trinkblase sagen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und was ist mit den Stöcken?

Ja auch dafür gibt es je am Rücken und vorne 4 Gummiband Schnellverschlüsse. Um Faltstöcke zu befestigen. Konnte von mir mangels dieser auch noch nicht getestet werden. Sieht aber in den Videos sehr praktisch und handlich aus. Wobei ich die Stöcke, in meinem Fall Teleskop, lieber in der Hand habe.

runnin profil 3

“Der Tragekomfort der inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest ist auch mit einer gefüllten Trinkblase gut. Selbstverständlich muss man je nach Füllstand der Trinklase dann leichte Abstriche in Sachen Beladung der Vest machen. Die Race Vest kommt ab Lager aber eben nicht ohne Grund mit 2 Softflasks anstatt einer Trinkblase.”

Bis zu diesem Punkt sind wir bei 5 Liter Gepäck Volumen und das gab es alles schon von inov-8 in Form der, die Race Ultra Pro 5 Vest. Die Kollegen von Trampelpfadlauf.de hatten diese Vest bereits im Test.

Highlight – die zusätzliche große Haupttasche

Jetzt kommen wir zur eigentlichen Innovation und dem Unique Selling Point. Mit dem Kauf der inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest bekommt man für die aktuell 170€ im Grunde zwei Produkte, eine Laufweste und einen vollwertigen Tagesrucksack für die ganz langen Laufabenteuer.

Über fünf Verschlüsse an der Veste kann man zusätzliche 10 Liter Stauraum befestigen. Abnehmen ohne Jojo-Effekt ist also durchaus möglich. Spaß beiseite, da haben sich die Entwickler von inov-8 wirklich ins Zeug gelegt. Der Verschluss besticht durch Einfachheit, Robustheit und lässt sich in Sekunden bedienen. Auch die obligatorische Sicherheitspfeife ist so befestigt und man muss sich nicht den Hals verrenken, da sie schnell und einfach abgenommen werden kann.

Außen links und rechts sind zwei Netztaschen angebracht, die bei mir auch schon 0,75l PET Flaschen geschluckt haben. Ansonsten ein großes Fach Reißverschluss oben und außen ein Gummischnürsystem für eine Jacke oder nasse Bekleidung, „Trailrunners Wäscheleine 2.0“.

Fazit

Ich finde die inov-8 Race Ultra Pro 2in1 Vest toll und sie bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung. Beim Preis von 170€ muss man schon schlucken, aber ein Meisterstück gibt es nicht für lau. Neben Rucksackweste sind noch zwei 0,5 Liter Softflasks von Hydrapak und ein toller Trinkbecher dabei.

Über die jetzige Situation will ich keine weiteren Worte verschwenden. Aber jetzt bei meinem #RENNSTEIGLÄUFERatHOME Supermarathon war ich sehr dankbar das innovative Testobjekt, dabei zu haben. Die Vest hat geackert und abgeliefert.

Auch beim ersten mit Komoot geplanten Ultratest 2020 zum Ruppberg hin und zurück, war ich schon begeistert. Richtig gelesen, Ruppberg, der Sascha hat hier einen Namensvetter. Was mir besonders gefällt ist die Variabilität, auf fast jedem Lauf mit meinem Trailrunnersdog war die Vest dabei. Wasser für das liebe Vieh und den Hirten. Auch die Leine ist schnell im Beutel verstaut und Hund und Herr sind immer gut versorgt.

Man bekommt beides, Rucksack und Weste, kann beides nutzen je nach Bedarf und Anspruch. Was die vielen Taschen angeht muss man schon aufpassen wo man was hingesteckt hat, aber mein Euro für den Softeisautomaten auf der Supermarathon Strecke war sofort zur Hand. Angedacht war ja beim Pitz Alpine Glacier im August den P105 Ultra zu laufen. Ich bin da aber eher skeptisch was die Austragung angeht, falls doch wäre ich mit der Race Ultra Pro Vest bestens gerüstet. Für den Trail, die Berge, den Alltag, und auch für die fast Autonomie bei persönlichen Alleingängen, funktioniert die inov-8 Vest wie sie soll.

Eine kleine Anekdote zum Schluß

Da ich bei meinem Supermarathonathome noch nicht alle Taschen und Möglichkeiten gefunden oder verstanden hatte, wanderte die Banane in die rechte Brusttasche, griffbereit sozusagen. Wohl eher angriffsbereit! Gestartet um kurz vor 3 Uhr am Morgen ließ ich mich von der Komoot Stimme durch die Dunkelheit leiten. Noch war ich auf bekannten Wegen unterwegs, und hatte mich an Dunkelheit und Geräuschkulisse gewöhnt. Da gab es plötzlich ein unheimliches Geräusch direkt bei mir.

Eigentlich bin ich nicht sehr schreckhaft, in dem Moment ist mir aber fast das Herz stehen geblieben. Ich hab mich auf dem Absatz gedreht und wild mit meinen Stöcken rum gefuchtelt! Sah bestimmt lustig aus, bin dann aber einfach zu gelaufen. Ein paar Kilometer und einen Berggipfel weiter bemerkte ich erst was mich da vermeintlich angegriffen hatte. Die Banane war fort, und ich hatte den Angriff der Killerbanane überlebt!

Kritik

Am Schluss gibt es doch noch etwas zu meckern, die Befestigung der Trinkschläuche finde ich etwas fummelig, zwei Hosengummischlaufen. Das geht bestimmt besser und einfacher, denn beim Auffüllen wird es eben etwas fummelig. Das ist schließlich der Aston Martin unter den Laufwestensystemen, und zwar die 007 Edition. Ja und bitte einen Plan der ganzen Verstaumöglichkeiten beifügen, denn davon gibt es jede Menge.

Da man bisher keinen deutschen Testbericht im Netz finden kann hoffe ich meiner hilft euch weiter. Ja und die YouTube Videos sind schon interessant, auch nur englisch, wäre mal Zeit für eine deutsche Version auf uptothetopTV, Steve!

Hilf mir Menschen zu erreichen und sei der Erste der den Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: