Plantarfasziitis

Plantarfasziitis

Die Plantarfasziitis ist eine Entzündung der namensgebenden Sehne an der Unterseite des Fußes. Sie geht mir einem stechenden Schmerz in der Fußsohle einher.


Ursachen

Durch eine andauernde Reizung der Plantarfaszie kann eine Entzündung, die Plantarfasziitis entstehen. Diese Reizung kann ihren Ursprung in falschem Schuhwerk, einer Fehl- oder Überbelastung oder aber in einem Trauma haben. Ein Trauma beschreibt eine durch Gewalteinwirkung entstandene Verletzung des Organismus.

Symptome

Bei der Plantarfasciitis entstehen stechende Schmerzen an der Fußsohle beim Gehen und Laufen. Ebenso wird sehr häufig von morgendlichen Anlaufschmerzen berichtet, sowie einem schmerzhaften Zehenstand. Die Dehnung der Fußsohle ist ebenfalls meist sehr schmerzhaft. 

Diagnose

Durch leichten, tastenden Druck auf die Plantarfaszie kann der Schmerz  der Plantarfasziitis an der Fußunterseite ausgelöst werden.

Therapie

Es sollte nur im schmerzfreien Bereich trainiert werden, bei aufkommendem Schmerz gilt es das Training aubzubrechen. Empfehlenswert ist eine Kräftigung der Fußmuskulatur und Beinmuskulatur, speziell die er Waden. Um die übermäßigen Zug von der Plantarfaszie zu nehmen, ist es wichtig die Wadenmuskulatur sowie die Achillessehne und die untere (plantaren) Fußmuskulatur zu dehnen.

Eine oft von Ärzten angebotene Stoßwellentherapie, ist in ihrer Wirksamkeit bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen. Eine Kortisioninjektion kann ebenfalls helfen, birgt allerdings die bei Kortison üblichen Risiken.

Erste Hilfe bei Plantarfasziitis

Als erste Maßnahme kann und sollte die schmerzende Plantarfaszie vorsichtig gekühlt werden. Dies lindert den Schmerz und wirkt entzündungshemmend.

Desweiteren helfen, wie bei dem Läuferknie folgende Maßnahmen:

  • Bei auftretendem Schmerz sollte man das Training abbrechen und nicht in den Schmerz hinein laufen.
  • Trainingsumfänge reduzieren
  • Oberschenkel- und Fußmuskulatur dehnen
  • Behandlung des Läuferknie mit einer Faszienrolle
  • Kräftigungsübungen für Gesäß- und Beinmuskulatur

Prophylaxe

  • Oberschenkelmuskulatur dehnen.
  • Gesäß- und Rumpfmuskulatur kräftigen. 
  • Abwechslungsreiches Training mit ausreichend Entlastungen

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Weitere Informationen

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Gib mir Kekse! Cookies zulassen!:
    Ich nutze Matomo zur Reichweitenmessung und Verbesserung der Seite und setze dabei auf anonymisierte Daten. Alle gesammelten Daten verbleiben auf meinem Server und gehen nicht an Dritte.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Du nimmst mir allerdings auch so die Möglichkeit, die Zugriffszahlen und somit auch den "Erfolg" des Blogs zu messen. Möchtest du das?

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

Um der Verwendung von Cookies zuzustimmen, klicke bitte "Ich akzeptiere!" und lies hierzu unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen