Kategorie: Trail Running

webseite banner
Podcastepisoden Tipps und Tricks Trail Running

TRP107 Es werde Licht!

Die dunkle Jahreszeit verlangt einiges von uns Läufern ab. Es fällt oft schwer sich bei schlechtem Wetter und fehlendem Tageslicht aufzuraffen und laufen zu gehen, zumindest geht es mir oft so.
Wer bei Dunkelheit läuft, läuft immer auch Gefahr von Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern übersehen zu werden. Auf unebenen Untergründen steigt ohne Licht außerdem die Verletzungsgefahr enorm. Zum Glück gibt es ja heutzutage hellen und preisgünstige Kopflampen, mit denen man als Läufer seine Umgebung hell erleuchten kann und so Hindernisse, Löcher und andere Gefahren schnell sieht.
Eine vernünftige Kopflampe ist also im Grunde ein “must have” im Winter. Bei vielen Ultraveranstaltungen die in die Nacht reichen wie zum Beispiel dem Kleiner-KoBoLT, sind Stirnlampen seit langem außerdem Teil der Pflichtausrüstung ohne die man erst gar nicht starten darf.
In dieser Episode verrate ich dir, auch was ich beim Kauf einer Stirnlampe achte und worauf du meiner Meinung nach ebenfalls achten solltest.

Stirnlampe für Läufer
Tipps und Tricks Trail Running

Stirnlampen für Läufer – worauf kommt es an?

Stirnlampen gehören im Winter für jeden Trail Läufer zur Pflichtausrüstung, denn sie sorgen sowohl für Licht als auch für Sicherheit und Sichtbarkeit bei deinem Lauf.
So sieht man nicht nur was vor einem auf dem Trail liegt, sondern man wird eben auch schnell von Autofahrern und anderen Menschen gesehen.

Ich möchte euch in diesem Beitrag ein paar Anhaltspunkte geben, worauf man meiner Meinung nach beim Kauf einer Stirnlampe achten sollte und am Ende des Beitrages auch eine Handvoll Lampen vorstellen.