Mich selber zu beschreiben viel mir schon immer schwer, deshalb fange ich einfach mal mit Bonni an.

Bonni, der Trailrunner’s Dog

Bonni ist meine 2009 geborene Australian Shepherd x Deutsch Kurzhaar Hündin mit der ich 2010 mit dem Laufen angefangen habe.

Sie begleitet mich seit sie gut ein Jahr alt ist auf einem Großteil meiner Läufe, angefangen haben wir beide bei nahezu Null wobei Bonni von Anfang an einen deutlichen Konditionsvorteil hatte. Der Rassestandard beschreibt den Aussie in ihr als “Beschützend, Freundlich, Aktiv, Intelligent, Anhänglich” und den Deutsch Kurzhaar als “Unerschrocken, Ungestüm, Kooperativ, Intelligent, Anhänglich, Erziehbar” und ich denke jeder der Bonni kennt wir das bestätigen können. In “Zivil”, sprich ohne Laufbekleidung werden Fremde gnadenlos verbellt sobald wir aber unter Läufern sind ist sie mit jedem gut Freund, solange er nicht mehr als zwei Beine hat.

Bis zum Jahr 2013 waren wir beide soweit dass Bonni mit mir meinen (und auch ihren) ersten Lauf über 86 km gelaufen sind. Das war in der Pfalz beim Pfalz Trail. Bis dahin hatten wir unzählige Lange Läufe absolviert und waren beide entsprechend fit. Dennoch entschied ich nach dem Lauf sie in Zukunft nicht mehr so zu fordern denn ihre herausragende Charaktereigenschaft, die Anhänglichkeit sorgte dafür dass sie mich zwar förmlich bis ins Ziel zog, in der Nacht danach aber die Rechnung dafür bekam. Übelsten Muskelkater und wenig Schlaf.

Seither liegt das Limit unserer gemeinsamen Läufe bei um die 50 km und unsere langen Läufe sind generell weniger geworden. Das passt Bonni allerdings nicht wirklich und sie ist immer beleidigt wenn ich sie daheim lasse.

Sascha, der Schreiber und Zweibeiner am anderen Ende der Leine.

Mein Name ist Sascha, bin Baujahr 81 und laufe ebenfalls seit 2010.  Angefangen mit dem Laufen habe ich jedenfalls vor der Geburt meiner ersten Tochter und zusammen mit meinem Bruder der damals kurz vor dem Einzug in die Bundeswehr stand. Meine anfängliche Motivation war es keiner der fetten und faulen Väter zu werden die auf den Spielplätzen von ihren Kindern auf dem Weg zur Rutsche abgehängt werden. Mehr dazu gibt es hier -> 

Moselsteig Solo Ultramarathon