Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 10 Sekunden




Orange Mud Adventure Pack 12 / 20 Liter


Orange Mud Adventure Pack 12 / 20 Liter

Das Orange Mud Adventure Pack richtet sich an Ultraläufer, Mountainbiker und diejenigen die gerne in Turnschuhen zur Arbeit pendeln. Mit wahlweise 12 oder 20 Liter Stauvolumen bietet es genug Platz für die nächste Mehrtagestour oder 100 Meiler in den Alpen.


Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Orange Mud und Trailrunnersdog.de entstanden um euch mit den aktuellen Infos zu versorgen und interessante Produkte vorzustellen. Alle Eindrücke und Meinungen zu diesem Produkt sind auf meinem Mist gewachsen.
Da ich aus Überzeugung Markenbotschafter für Orange Mud in Deutschland bin, gibt es allerdings eine positive Grundhaltung gegenüber den Produkten.


Hardfacts

Volumen12 Liter
20 Liter
Gewicht12 Liter: ca. 510 Gramm
20 Liter: ca. 623 Gramm
Trinksystem2 Liter Trinkblase (enthalten bis zu 3 Liter möglich)
2*600 ml Softflask (optional)
MaterialNylon / Polyester / Spandex
Größenonesize

Erster Eindruck

Das Orange Mud Adventure Pack liegt dank seines Taschenkonzepts direkt sehr gewohnt in der Hand, die sechs Taschen an der Front finden sich immer wieder an den Packs aus Castle Rock. Auch das Material, sprich die Haptik ist zumindest für mich, gleich sehr vertraut. Josh hat am Orange Mud Adventure Pack das selbe Material wie auch an seinen anderen Packs verarbeitet. Das grobporige Mash an der Rückenpartie fasst sich gut an und alle Kanten sind sauber umnäht und bilden keine scharfen Kanten.

Passform

Das Orange Mud Adventure Pack gibt es in einer einheitlichen Größe, es passt allerdings dank der elastischen Brustgurte sowohl schmalen Menschen, als auch solchen mit bis zu ca. 132 cm Brustumfang. Das Orange Mud Adventure Pack sitzt, wie alle Packs von Orange Mud sehr hoch am Rücken. Das sorgt dafür, dass der untere Rücken frei bleibt und man sich dort nicht am Pack aufreiben kann. Es hilft zudem dabei die überschüssige Wäre und Feuchtigkeit abzuführen. Trotz der sackartigen Form, sitzt das Orange Mud Adventure Pack stabil und angenehm auf dem Rücken.

Material

Eine der herausragenden Eigenschaften der Produkte von Orange Mud, ist deren Langlebigkeit und Robustheit bei gleichzeitig möglichst minimalen Gewicht. Josh hat hier ganz bewusst darauf verzichtet, das Hauptfach des Orange Mud Adventure Pack aus dehnbarem Lycra oder Elasthan zu fertigen, um es robuster und stabiler als die allermeisten Trinkrucksäcke auf dem Markt zu machen.

Taschen und Stauraum

Das Orange Mud Adventure Pack kommt mit dem üblichen Taschenkonzept, das auch bei den meisten anderen Packs von Orange Mud zu finden ist.

Dieses Grundkonzept beinhaltet insgesamt 6 Taschen auf den Schultern und auf der Brust. Neben den dehnbaren und mit Klettverschluss verschließbaren Taschen auf den Schultern in die man neben Riegeln, Gels, Sonnencreme auch ein iPhone 10 hinein bekommt, hat das Orange Mud Adventure Pack noch zwei Fronttaschen für optionale 600 ml Softflaks oder allerhand Ausrüstung. Das Orange Mud Adventure Pack hat ebenfalls zwei auf die großen Fronttaschen aufgesetzte kleinere Taschen die sowohl Energieriegel als auch deren leere Verpackung aufnehmen.

Fazit

Das Orange Mud Adventure Pack ist ein Multisport Pack wie es im Buche steht. Sowohl auf dem Rad als auch beim Laufen oder Reiten leistet es zuverlässig seinen Dienst. Die verarbeiteten Materialien sind robust und gleichzeitig angenehm zu tragen. Schlaue Details wie die große, seitliche Tasche für den schnellen Zugriff an VPs oder das bewährte Taschenkonzept von Orange Mud runden den sehr positiven Gesamteindruck ab.

Im Orange Mud Adventure Pack haben die bekannten Marken auf dem europäischen Markt jetzt definitiv einen vielversprechenden Konkurrenten gefunden. Dank der 12 bzw. 21 Liter Stauvolumen steht dem Orange Mud Adventure Pack jetzt auch der Weg zu unseren alpinen Ultras offen. Die Pflichtausrüstung bekommt man hier ohne weiteres sauber und stabil hinein.

Seit kurzem sind die Produkte von Orange Mud jetzt auch endlich in Deutschland erhältlich. Aktuell gibt es sie bei Enjoyyourbike.com.





Gefällt dir was du gelesen hast?
Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich finde jeder hat seine regelmäßige Portion Trailrunnersdog.de verdient, oder?

Falls du mich und meine Arbeit unterstützen willst, dann kannst du das via Patreon, via Steady oder via Paypal tun Reihe dich ein in die Liste der Supporter!