Hyalomma marginatum – die Riesenzecke

Riesenzecke Hyalomma marginatum
Hyalomma marginatum (Riesenzecke), 2007. Foto: © Adam Cuerden [Public domain], über Wikimedia Commons / Lizenz: CC0 1.0 Universell CC0 1.0

Im Sommer 2018 wurden die ersten Expemplare der Zecken Art “Hyalomma marginatum” in Deutschland entdeckt, diese Riesenzecke stammt ursprünglich aus den subtropischen Regionen der “alten Welt”, sprich irgendwo aus Asien und Afrika.

Die Imagines (Geschlechtstiere) findet man an vielen Säugetierarten und dort vorzugsweise an Huftieren. Funde an Menschen sind eher selten, aber eben möglich. Jungtiere (Immatures) sind wohl auf Grund ihrer geringeren Größe des öfteren an Vögeln zu finden. Hier beginnt dann das Problem für uns hier in Europa, denn unter diesen Vögeln sind auch Zugvögel.

Hyalomma marginatum gelten als Vektoren für Krankheiten wie das Krim-Kongo-Fieber und Fleckfieber. Beides Krankheiten die man definitiv nicht haben will!

Wie erkenne ich die Riesenzecken?

Hyalomma marginatum sind relativ große Schildzecken mit einer Körperlänge von 5-6 Millimeter, der gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) schafft es auf lediglich 2,5 bis 4,5 Millimeter.

Der Schild der Riesenzecke ist einfarbig braun und hat unregelmäßig verteilte weiße Flecken, die Struktur des Schildes ist rau und matt. Die Beine sind deutlich heller und meist geringelt.

Was tun, wenn mein Vierbeiner eine solche Riesenzecke hat?

Ab damit zum Tierarzt, damit dieser die Art sicher bestimmen (lassen) kann. Das ist wichtig um eine mögliche Verbreitung und Etablierung von Hyalomma marginatum zu kontrollieren.

Müssen wir und jetzt auf die Riesenzecken hier in Deutschland einstellen?

Aktuell ist noch nicht klar wie groß die Population in Deutschland ist und ob man überhaupt von einer solchen sprechen kann. Ich persönlich habe hier an der Mosel zum Glück keines dieser Exemplare gesehen oder gesammelt. Das muss aber eben nichts heißen.

Da Hyalomma marginatum wärmeliebend ist, bleibt abzuwarten ob sie diese Art hier über den Winter halten kann. Es gilt wie immer, keine Panik und immer fleißig Zeckenprophylaxe betreiben.

Ein Vorteil hat die Riesenzecke dann aber wohl auch, sie ist deutlich größer und deshalb nicht ganz so leicht zu übersehen wie ihre kleineren Verwandten.

Tipps zum Thema Zeckenprophylaxe findest du hier im Blog -> Zecken – Was tun bei Zeckenstich?

Hyalomma marginatum auf Wikipedia