webseite banner

Die dunkle Jahreszeit verlangt einiges von uns Läufern ab. Es fällt oft schwer sich bei schlechtem Wetter und fehlendem Tageslicht aufzuraffen und laufen zu gehen, zumindest geht es mir oft so.

Wer bei Dunkelheit läuft, läuft immer auch Gefahr von Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern übersehen zu werden. Auf unebenen Untergründen steigt ohne Licht außerdem die Verletzungsgefahr enorm. Zum Glück gibt es ja heutzutage hellen und preisgünstige Kopflampen, mit denen man als Läufer seine Umgebung hell erleuchten kann und so Hindernisse, Löcher und andere Gefahren schnell sieht.

Kopflampen – das “must have” der dunklen Jahreszeit

Eine vernünftige Kopflampe ist also im Grunde ein “must have” im Winter. Bei vielen Ultraveranstaltungen die in die Nacht reichen wie zum Beispiel dem Kleiner-KoBoLT, sind Stirnlampen seit langem außerdem Teil der Pflichtausrüstung ohne die man erst gar nicht starten darf.

In dieser Episode verrate ich dir, auf was ich beim Kauf einer Stirnlampe achte und worauf du meiner Meinung nach ebenfalls achten solltest.

Wenn dir diese Episode gefallen hat, dann würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung bei iTunes bzw. in der Apple Podcast App freuen! Vielen Dank im Voraus!

Links zu dieser Episode

So findest du den Trail Running Podcast!


Alle Episoden findest du unter:
https://www.trailrunnersdog.de/trail-running-podcast/

Besuche doch die Facebookseite:
https://www.facebook.com/TrailrunnersDog

Folge mir auf Twitter
https://twitter.com/trailrunnersdog

Folge mir auf Instagram
https://www.instagram.com/trailrunnersdog.de

Werde Unterstützer des Trail Running Podcast!


Spende Auphonic One-Time Credits
https://auphonic.com/

Unterstütze mich auf Steady
https://steadyhq.com/de/trailrunning-podcast

Dieser Podcast nutzt Auphonic , Ultraschall.fm und Studio Link


Hilf mir Menschen zu erreichen und sei der Erste der den Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.