Anzeige: Das Produkt für diesen Test wurde mir vom Hersteller kostenfrei zur Verfügung gestellt, um es ausgiebig zu testen und euch so mit den aktuellen Informationen zu versorgen und interessante Produkte vorzustellen.
Alle Eindrücke und Meinungen zu diesem Produkt sind wie immer auf meinem Mist gewachsen.

TOPO Athletic MTN-Racer 2
Mehr davon!
Ein Schuh wie ich ihn gerne mag!
Passform
Dynamik
Dämpfung
Grip
Verarbeitung
Stärken
breite Zehenbox
fester Halt am Mittelfuß
Gaiter ready
Schwächen
bisher sind keine aufgetaucht
5
Mein Fazit

Dank der Vermittlung durch Marcus von Rheingausport zog mit dem TOPO Athletic MTN-Racer 2 nun schon der zweite Schuh der 2013 gegründeten US-Firma in mein Schuhregal ein und ich frage mich, warum ich davon nicht mehr Modelle besitze. N plus 1 und so…

Hardfacts

Sprengung5 mm
Gewicht284 Gramm in US9
AußensohleVibram Megagrip Sohle
Featuresdünne Zunge mit Schnürsenkelführung, seitlich vernäht als Nässeschutz
Gaiterlaschen
Obermaterial aus neuem Funktionsmesh mit wasserableitender Struktur und hoher Atmungsaktivität – Schnelltrocknend

Mein Erster Eindruck vom TOPO MTN-Racer 2

Selbstverständlich ist die breite Zehenbox so ziemlich das Erste, das einem beim Auspacken auffällt. Immerhin ist eben diese breite Zehenbox ein wichtiger Teil der Philosophie von TOPO Athletic. Der MTN-Racer 2 liegt leicht in der Hand und macht einen gut verarbeiteten Eindruck, für die 180 € UVP bekommt man also hervorragende Qualität geliefert. Im Vergleich zum Terraventure ist er noch mal 10 Gramm leichter, was man, wenn wir ehrlich sind, vernachlässigen kann. In der Praxis wird man das am Fuß nicht spüren. Dennoch mach der MTN-Racer 2 gleich klar, was er will. Er will seine Vibram Megagrip Sohle in den nächsten Trail graben und Höhenmeter machen. Von der Vibram Sohle konnte ich mich nicht zuletzt auf der ISPO selbst überzeugen. Damit hat sich TOPO definitiv einen Garanten für Grip eingekauft.

Wie es sich für einen echten Trailschuh gehört, besitzt der MTN-Racer 2 auch einen Zehenschutz, falls man mal an einer Wurzel oder einem Stein hängenbleiben sollten.

Wie sitzt der TOPO MTN-Racer 2

Ich mag Schuhe mit ausreichend Platz in der Zehenbox, sie machen die Läufe über Stock und Stein, hoch und runter einfach angenehmer. TOPO stellt es dabei allerdings etwas schlauer an als andere, denn hier wird nicht der ganzen Leisten einfach breiter. TOPO hat erkannt, dass der Mittelfuß auch bei einer breiten Zehenbox dem Fuß den nötigen Halt geben muss, sonst rutscht man nämlich vor und zurück.

Gut sitzend am Mittelfuß, breit am Vorfuß

Der TOPO Athletic MTN-Racer 2 hält also sowohl Ferse als auch Spann sicher umschlossen, während der Vorfuß mitsamt der Zehen ausreichend Platz hat, um beim Laufen seine Arbeit zu machen. Ich habe so bei jedem Lauf die perfekte Mischung aus Stabilität, Halt und Bewegungsfreiheit für die Zehen.

Sohlenkonstruktion und Grip

Ich habe es oben schon angedeutet; mit der Vibram Megagrip Sohle braucht man sich um Halt auf dem Trail keine Gedanken zu machen. Die Italiener von Vibram haben in meinen Augen die perfekte Gummimischung für Trailsohlen gefunden. Die dreiteilige ZipFoam® Zwischensohle aus einem EVA- und TPU-Mix verspricht einen geringen Memory-Effekt über die gesamte Lebensdauer.

TOPO Gaiters, eine sinnvolle Ergänzung

Insgesamt 3 Befestigungspunkte für Gamaschen befinden sich am MTN-Racer 2. Dort kann man sowohl die TOPO Gaiter oder die Performance Gaiter sicher und schnell befestigen. Während die TOPO Gaiter bis über die Knöchel reichen, sind die Performance Gaiter, die ich testen durfte, etwas kürzer geschnitten und liegen enger an. Beide Modelle passen an alle TOPO Trailrunningschuhe mit dem 3-Punkt-Befestigungssystem, welches aktuell u.a. bei den Ultraventure 2 und Pro, sowie dem Terraventure 3 und allen älteren Modellen der letzten Jahre verfügbar ist. Wer also entweder am Strand, auf staubigen Trails oder auf kieseligen Wegen unterwegs ist, kann hier beruhigt zuschlagen. Ich will sie jedenfalls aktuell nicht mehr missen.

Kleiner Nachteil (vielleicht), die Gaiter passen nur an TOPO Schuhe, dafür sitzen sie hier aber eben auch perfekt.

Für wen eignet sich der TOPO MTN-Racer 2

Durch seinen Low Drop mit 5 mm Sprengung ist der TOPO MTN-Racer 2 durchaus auch für Ein- und Umsteiger auf Trails geeignet. Großartige Erfahrung mit Zero Drop Schuhen braucht es in meinen Augen nicht. Wem also beispielsweise der TIMP von Altra zu flach ist, aber trotzdem weiterhin bei einer breiten Zehenbox bleiben will, der ist hier genau richtig.

Auch wenn die Vibram Megagrip Sohle sehr robust und abriebfest ist, sollte man den MTN-Racer 2 dennoch nicht zu sehr über Asphalt scheuchen, dazu ist er schlicht und einfach nicht gemacht. Bei diesem Schuh handelt es sich um einen reinrassigen Trailschuh, von längeren door2trail Stücken würde ich abraten.

Unterm Strich bekommt man mit dem TOPO MTN-Racer 2 einen tollen Trailschuh, der grade jetzt im Herbst im nassen Laubwald viel Spaß macht und Sicherheit bringt. Mir kommt der Schuh sehr entgegen, denn er funktioniert in jeder Situation und macht eine gute Figur. Egal ob im Downhill über felsige Moseltrails, auf flachen Stücken und im Uphill. Der TOPO MTN-Racer 2 ist unaufgeregt unauffällig und immer da, wenn es darauf ankommt. So mag ich meine Trailschuhe.

Dieser Beitrag wurde am 29. November 2021 veröffentlicht und zuletzt am 21. Juni 2022 von Sascha aktualisiert

nv-author-image

Sascha Rupp

Ich laufe gerne weit und lange, mittlerweile fast ausschließlich abseits der Straße und meist weit weg von Asphalt. Trailrunning ist meine Art zu laufen, denn auf dem Trail oder im Wald, da finde ich Ruhe und Entspannung. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert, Distanz ist, was mich reizt.View Author posts